Vortragsverzeichnis


Zukunft Hauswirtschaft/Spitex
Präsentation der Ergebnisse eines Forschungsprojekts zur präventiven Wirkung der Hauswirtschaft, Gesundheits- und Sozialdirektion Kriens, 12. Januar 2015


Evidenzbasierung in der Suchtprävention Auszüge aus dem Kölner Memorandum
Inputreferat anlässlich der Sitzung der Fachgruppe Prävention des Fachverbandes Sucht, Zürich, 2. Dezember 2014


Frühe Förderung als Prävention. Wissenschaftliche Evidenz und Implikationen für die Politik
Referat anlässlich der Ringvorlesung im Rahmen des Masterstudiengangs Frühe Kindheit ‚Forschung und Praxis in der frühen Kindheit‘, Kreuzlingen, 25. Juni 2014


Frühe Förderung als Prävention. Ein interdisziplinärer Blick auf ein zentrales Interventionsfeld der Gesundheitsförderung
Referat anlässlich der Veranstaltung ‘Gesundheitsförderung in der frühen Kindheit: Was zeichnet kindgerechte und wirkungsvolle Prävention aus? Eine Spurensuche auf Basis des Orientierungsrahmens‘, Bern, 22. Mai 2014


Soziale Isolation – Folgen, Ursachen und Handlungsansätze
Referat anlässlich der Vorabendveranstaltung ‚Alleinsein in der Gesellschaft. Wege aus der sozialen Isolation‘ der Abteilung Generationen und Gesellschaft des kantonalen Sozialamts Zug, 21. Mai 2014.pdf


Was ist Gesundheit und wie kann sie gefördert werden?
Referat anlässlich einer internen Weiterbildungsveranstaltung von Infras,Zürich, 12. Mai 2014


Anpassungsfähigkeit als Resilienzfaktor!? Gesund bleiben unter sich verändernden Lebensbedingungen
Referat anlässlich der Fachtagung 2014 des Schweizerischen Verbandes der Mütterberaterinnen SVM zum Thema ‘Vertraut und doch so fremd’ Luzern, 28. März 2014


Alter als soziale Konstruktion
Referat anlässlich der Internationalen Studienwoche «Der demografische Wandel in Europa», Hochschule Luzern – Soziale Arbeit, Luzern, 27. Januar 2014


Fit fürs Leben – fit im Leben Erkenntnisse aus der Resilienzforschung und ihre Bedeutung für den Alltag
Festansprache zur Diplomfeier des MAS Prävention und Gesundheitsförderung, Luzern, 13. Dezember 2013


Frühe Förderung als Prävention von Jugendgewalt Ein theoretischer Bezugsrahmen
Referat anlässlich des Workshops Nr. 6 ‘Prävention im Vorschulalter: zwischen Unterstützung und Schutz?‘ an der 2. Nationalen Konferenz Jugend und Gewalt, Genf, 14./15. November 2013


Risikomanagement in der Sozialen Arbeit durch Prävention und Früherkennung. Theoretische und ethische Fragestellungen aus systemtheoretischer Perspektive
Workshopreferat anlässlich der Tagung für Bildung und Soziales ‘Rien ne va plus? – Umgang mit Risiken in der Sozialen Arbeit‘, Zürich, 11. November 2013


Landschaft und Gesundheit – ein wissenschaftlicher Blick auf eine komplexe Beziehung
Workshop-Referat anlässlich des Kaderseminars zum Thema ‘Landschaft – Standortfaktor für den Kanton Luzern‘, Lenzburg, 07. November 2013


Fit fürs Leben. Erkenntnisse aus der Resilienzforschung und ihre Bedeutung für den Alltag
Referat anlässlich Kolloquiums SoBZ Kanton Luzern, Sursee, 23. Oktober 2013


Was Hänschen/Gretchen nicht lernt… Frühe Hilfen als Prävention
Referat anlässlich des Gemeindevernetzungstreffen der Landesregierung Vorarlberg, Dornbirn, 09. Oktober 2013


Was Hänschen/Gretchen nicht lernt… Frühe Hilfen als Prävention
Referat anlässlich des Vernetzungstreffens Frühe Hilfen Vorarlberg, Götzis, 09. Oktober 2013


Frühe Förderung als Prävention mit Fokus auf sozio-ökonomisch Benachteiligte
Referat anlässlich der Veranstaltung ‘uni von unten – lernen und lehren – lehren und lernen‘ von Planet13, Basel, 16. September 2013


Die 24h-Gesellschaft aus soziologischer Perspektive
Referat anlässlich einer Veranstaltung zum Thema ‚24h-Gesellschaft‘ im Rahmen des Brückenschlags Zürich – Uri, Zürich, 06. September 2013


Früherkennung und Frühintervention zwischen Unterstützung und Kontrolle
Referat anlässlich 10. Präventionsfrühstücks zum Thema ‘»Was tun, wenn’s brenzlig wird?» – Früherkennung und Frühintervention im Umgang mit Jugendlichen’ der Fachstelle Suchtprävention in Kooperation mit die Berater®, Salzburg, 20. März 2013


Früherkennung und Frühintervention in der offenen Jugendarbeit zwischen Unterstützung und Kontrolle
Referat anlässlich der Fachtagung ‘»Alles noch im grünen Bereich?» – Früherkennung und Frühintervention in der Suchtprävention und Jugendarbeit’ des Instituts für Suchtprävention und der Mobilen Jugendarbeit ‘Streetwork’, Linz, 19. März 2013


Was Hänschen/Gretchen nicht lernt… Frühe Hilfen als Prävention
Referat anlässlich der Österreichischen Fachtagung ‘Frühe Hilfen’, Wien, 23. Mai 2013


Schulsozialarbeit – das Ende vom Anfang. Zur Funktion der SSA in der gegenwärtigen und der zukünftigen Schule
Referat anlässlich der Community-Veranstaltung «Schulsozialarbeit: Anfang vom Ende?» an der FHS St.Gallen, 25. März 2013


Früherkennung und Frühintervention zwischen Unterstützung und Kontrolle
Referat anlässlich 10. Präventionsfrühstücks zum Thema ‘»Was tun, wenn’s brenzlig wird?» – Früherkennung und Frühintervention im Umgang mit Jugendlichen’ der Fachstelle Suchtprävention in Kooperation mit die Berater®, Salzburg, 20. März 2013


Früherkennung und Frühintervention in der offenen Jugendarbeit zwischen Unterstützung und Kontrolle
Referat anlässlich der Fachtagung ‘»Alles noch im grünen Bereich?» – Früherkennung und Frühintervention in der Suchtprävention und Jugendarbeit’ des Instituts für Suchtprävention und der Mobilen Jugendarbeit ‘Streetwork’, Linz, 19. März 2013


Prävention als Bildung – Bildung als Prävention
Referat anlässlich des 3. Präventionstages der Privatwirtschaft 2013, Zürich, 17. Januar 2013


Suchtprävention – auf der Suche nach wirksamen Lösungen
Referat für die vorberatende Kommission «Umfassende und wirksame Sucht-Prävention» des Kantonsrates, St. Gallen, 19. Dezember 2012


Die Bedeutung der lebensweltlichen Umgebung für die Gesundheit von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen
Referat anlässlich des Meetings der Abteilung Kinder Jugend Familie der Stadt Luzern, Luzern, 29. November 2012


Entwicklung der Zusammenarbeit im sozialen und heilpädagogischen Berufsfeld – gesellschaftlich und soziologisch betrachtet
Referat anlässlich der Tagung „Alle zusammen – jede(r) für sich?“ Gelingende Netzwerkarbeit in der Heilpädagogischen Früherziehung, Zürich, 16. November 2012


Frühe Förderung als Prävention mit Fokus auf sozio-ökonomisch Benachteiligte
Referat anlässlich der Basler Sozialkonferenz zum Thema ‘“Kinderbetreuung – warum nicht?!„ Gesellschaftliche Wahrnehmung, Wirtschaftlichkeit, Widerstände.‘ Basel, 14. November 2012


Gesundheitsgrundlagen in der ersten Lebensphase. Frühe Förderung als Prävention
Referat anlässlich des Meetings des Fachpools Soziokulturelle Animation. Luzern, 29. Oktober 2012


‘Partnerschaftliche Prävention’: ein soziologischer Faktor?
Referat anlässlich der 14. Schweizerischen Tagung für Arbeits-sicherheit STAS 2012 ‘Prävention – mit Partnerschaft zum Erfolg’. Luzern, 25. Oktober 2012


Betriebliches Gesundheitsmanagement als zentraler Treiber von Qualitätssicherung und Risikomanagement
Referat anlässlich des HR-Days der Kessler Consulting AG zum Thema ‘Mitarbeitende im Fokus – Mit HR Risk Management zur nachhaltigen Leistung‘, Zürich, 12. September 2012


Prävention – die Sehnsucht nach einfachen Lösungen
Referat anlässlich des Symposiums der Liechtensteinischen Ärztekammer, Triesen, 28. Juni 2012


Gesundheitsförderung und Prävention im frühen Kindesalter
Referat zur Vorstellung des Positionspapiers anlässlich der Sitzung des Zentralvorstandes von Public Health Schweiz, Bern, 21. Juni 2012


Suchtprävention – die Sehnsucht nach wirksamen Lösungen
Referat anlässlich der Sommerveranstaltung der Suchtpräventionsstelle Zürcher Unterland Bülach, Bülach, 20. Juni 2012


Frühe Förderung als Prävention. Erkenntnisse aus der Studie ‘Better Together – Prävention durch Frühe Förderung’
Referat anlässlich der First Thursday-Veranstaltung Hochschule Luzern – Soziale Arbeit, Luzern, 31. Mai 2012


Gesundheitsförderung im Alter: Was ist sinnvoll und machbar?
Referat anlässlich einer Abendveranstaltung des Dienstleistungscenters Unterland/Furttal der Pro Senectute Kanton Zürich, Bülach, 10. Mai 2012


Gesundheitschancen in der ersten Lebensphase aus präventionssoziologischer Perspektive
Referat anlässlich der Fachtagung ‘Ein gesunder Start ins Leben: Salutogenese und Gesundheit rund um Geburt und frühe Mutterschaft‘, Luzern, 26. April 2012


Frühe Förderung als Prävention
Referat anlässlich der Mitgliederversammlung der Vereinigung der Kantonalen Beauftragten für Gesundheitsförderung der Schweiz VBGF, Liestal, 28. März 2012


Soziale Arbeit und Gesundheit. Chancen und Herausforderungen an der Schnittstelle zweier Funktionssysteme
Workshop-Referat anlässlich der Jahrestagung der DGSA-Fachgruppe Forschung zum Thema ‚Das Soziale in/an der Gesundheit‘ Katholische Hochschule NRW, Abteilung Paderborn, 22. bis 23. März 2012


Was ist Gesundheit und wie kann sie durch Landschaftsgestaltung gefördert werden?
Workshop-Referat anlässlich des Kongresses ‘Landscape and Health: Effects, Potential and Strategies’, Birmensdorf, 25. Januar 2012


Was ist Gesundheit und wie kann sie gefördert werden? Konzepte und Begriffe
Referat anlässlich eines Workshops für die wissenschaftlichen Mitarbeitenden der 3 Gesundheitssektionen des Bundesamtes für Statistik BFS, Neuenbur, 13. Dezember 2011


Gesundheitsförderung im Alter. Konzepte und Begriffe
Referat anlässlich eines Workshops von ProSenectute Zürich und Radix, Zürich, 6. Dezember 2011


Systemische Prävention. Grundlagen für eine Theorie präventiver Massnahmen
Referat anlässlich eines Fachaustausches mit der Arbeits- & Forschungsstelle Rechtsextremismus + Fremdenfeindlichkeit des Deutschen Jugendinstitutes e.V., Halle, 05. Dezember 2011


Frühe Förderung als Prävention
Referat anlässlich der Sitzung der Eidgenössischen Kommission für Familienfragen EKFF, Bern, 22. November 2011


Sucht und Verwahrlosung. Prävention, Früherkennung von Sucht und Strategien im Umgang mit Sucht
Referat im Vertiefungsmodul ‘Sucht und Verwahrlosung’ anlässlich des 20. Pflegesymposiums „Verwahrlosung – Gratwanderung zwischen Originalität und Selbstaufgabe“ Nottwil, 10. November 2011


Perspektiven beruflicher Suchtprävention. Gesund bleiben in Beruf und Familie
Referat anlässlich der Veranstaltung der Diakonie Württemberg ‘30 Jahre betriebliche Suchthilfe und -prävention. Fachtag zu Perspektiven und Herausforderungen’, Stuttgart, 04. Oktober 2011


Schulsozialarbeit zwischen Wunsch und Wirklichkeit
Referat anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Schulsozialarbeit an der Volksschule Luzern, Schulhaus Utenberg, Luzern, 12. September 2011


Genuss, Gewöhnung, Sucht – Gesund bleiben in Beruf und Familie
Referat anlässlich des gemeinsamen Mittagsforums des Disability Interest Forums und des Family Forums der Credit Suisse, Zürich-Oerlikon, 27. Juni 2011


Der Einfluss des Sozialen auf die Gesundheit
Referat anlässlich des 15. Sozialpolitischen Mittagsforums der Gesundheits- und Fürsorgedirektion, Bern, 08. Juni 2011


Korruptionsprävention. Versuch einer Annäherung aus system- und präventionstheoretischer Perspektive
Referat anlässlich des 5. Österreichischen Antikorruptionstages, Altlangbach, 26. Mai 2011


Familien- und Sozialpolitik als Gesundheitspolitik am Beispiel von Kindern aus sozio-ökonomisch benachteiligten Familien
Referat anlässlich der Frühlingskonferenz 2011 der Städteinitiative Sozialpolitik, Bern, 19. Mai 2011


Mobbing und andere Formen von Jugendgewalt – Ursachen und Lösungsansätze
Referat anlässlich der Pädagogischen Konferenz der Schulen Aarberg, Aarberg, 5. Mai 2011


Gesundheitsförderung – Ein Thema für Schule und Eltern
Referat anlässlich des Elternforums Tagesschule Bungertwies, Zürich, Tagesschule Bungertwies, 14. April 2011


Prävention im Frühbereich unter dem Aspekt gesellschaftlicher Veränderungen und Perspektiven
Referat anlässlich der 9. Mitgliederversammlung des Verbandes Heilpädagogischer Dienste Schweiz, Zürich, Zentrum Zelthof, 14. April 2011


Gesundheitsförderung und Nachhaltige Entwicklung– zum nachhaltigen Umgang mit Ressourcen
Referat anlässlich der 12. Nationalen Gesundheitsförderungskonferenz, Kongresszentrum, Davos, 06. Januar 2011


Grenzen (in) der Prävention
Referat anlässlich des 2. Österreichischen Präventionskongresses ‚Das geht zu weit!‘ – Wie begegnen wir Grenzüberschreitungen von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen? congress, Graz, 25. November 2010


Diversity Management in Prävention und Behandlung – Vom Umgang mit Unterschieden
Referat anlässlich des Bundeskongresses der Deutschen Gesellschaft für Soziale Arbeit in der Suchthilfe ‚Psychosoziale Interventionen in der Suchthilfe – Perspektiven der Sozialen Arbeit in Zeiten knapper Ressourcen‘, Frankfurt, 23. November 2010


Frühe Förderung als Prävention
Referat anlässlich der WB-Veranstaltung des Zentrums für Frühförderung ZFF ‚Netzwerke der Verlässlichkeit – über die Möglichkeiten der Schaffung resilienzfördernder Bedingungen‘, Basel, Gundeldingercasino, 18. November 2010


Kann Soziale Arbeit die Probleme der Schule lösen?
Referat anlässlich des Fachtages Jugendhilfe und Schule – Dimensionen der Zusammenarbeit GHWRS, Calw, 17. November 2010


Die grosse Chance – Schulsozialarbeit auf der Primarstufe
Referat an der Primarschule Hochfelden, 16. November 2010


Die Gesundheit im sozialen Kontext
Referat anlässlich des Treffens der Gruppe ‚Gemeinden handeln‘ der Fachstelle für Gesellschaftsfragen, Sarnen, 21. September 2010


Wer übernimmt die Soziale Verantwortung für die Gesundheit?
Key note anlässlich der Swiss Public Health Conference 2010 „Soziale Verantwortung und Gesundheit“, Paraplegikerzentrum, Nottwil, 09. September 2010


Schulsozialarbeit – der lange Weg von der Krisenintervention zur Prävention
Referat anlässlich der Fachtagung ‚Das Drei-Säulen-Konzept – gelingende Faktoren in der Schulsozialarbeit‘, Olten, 2. Juni 2010


Kann Soziale Arbeit die Probleme der Schule lösen?
Referat anlässlich der Frühjahresversammlung des Verbandes der Zürcher Schulpräsidentinnen und Schulpräsidenten, Küsnacht, 25. März 2010


Gesundheitsförderung durch die Gestaltung von Lebensräumen
Referat anlässlich der Generalversammlung des Vereins Jobdach, Luzern 23. März 2010


Die soziale Funktion des Rausches und Möglichkeiten der Prävention
Referat anlässlich der kantonalen Fachtagung von gesundheit schwyz ‚Rausch und Risiko‘, Goldau, 21. Januar 2010


Welche Kooperationen setzt fachübergreifende Prävention voraus?
Referat gehalten anlässlich des Caritas Workhops ‚Prävention‘, Schwerte, 16. November 2009


Prävention und Früherkennung in der Gemeinde – der schmale Grat zwischen Utopie und Resignation
Referat gehalten anlässlich der Drehscheibe ‚Suchtprävention in der Gemeinde‘ zum Thema „Vandalismus, Prügeleien & Saufgelage – Was geht es uns an?“, Urdorf, 11. November 2009


Was ist Gesundheit und wie kann sie gefördert werden? Systemtheoretische Argumente für eine Integration von Salutogenese und Pathogenese
Referat gehalten anlässlich der Fachtagung ‚Systemtheorie – eine hilfreiche Perspektive für Behinderung, Gesundheit und Soziales?‘ Fachhochschule Hannover, Fakultät V – Diakonie, Gesundheit und Soziales, Abteilung Heilpädagogik, Hannover, 29. Oktober 2009


Das Gesundheitssystem als Funktionssystem der Gesellschaft
Referat gehalten im gleichnamigen Workshop an der Fachtagung ‚Systemtheorie – eine hilfreiche Perspektive für Behinderung, Gesundheit und Soziales?‘ Fachhochschule Hannover, Fakultät V – Diakonie, Gesundheit und Soziales, Abteilung Heilpädagogik, Hannover, 29. Oktober 2009


Gesundheitsförderung und Nachhaltige Entwicklung
Referat gehalten anlässlich der Sitzung der Fachgruppe Gesundheitsförderung von Public Health Schweiz, Bern, 28. Oktober 2009


Unterstützung in der Schule zwischen Prävention und Behandlung
Referat gehalten anlässlich der Sitzung der Unterstützenden und Präventiven Dienste der Stadt Winterthur, Winterthur, 21. Oktober 2009


Kann die Soziale Arbeit die Probleme der Schule lösen?
Referat anlässlich des TRIAS-Fachtages ‚Chancen sehen in der Schulverweigerung – Kooperation Familie, Jugendhilfe und Schule’, Grundschule Hildrizhausen, 08. Oktober 2009


Kann die Soziale Arbeit die Probleme der Schule lösen?
Referat gehalten anlässlich der 2. Fachtagung ‚Soziale Arbeit und Schule – Ressourcen gemeinsam entdecken und dann?‘, Bamberg, 02. Oktober 2009


Früherkennung zwischen Unterstützung und Kontrolle
Referat gehalten an der multidisziplinären Fachtagung ‚Jugendliche richtig anpacken – Früherkennung und Frühintervention bei gefährdeten Jugendlichen‘, Olten, 18. Juni 2009


Früherkennung im Betrieb zwischen Unterstützung und Kontrolle
Referat gehalten an der gemeinsamen Sitzung der Fachgruppen ambulante Beratung und Prävention des Fachverbandes Sucht, Zürich 1. April 2009


Systemische Prävention – nachhaltig und vernetzt
Referat gehalten an der Präventionsfachtagung ‚Wirkungsvolle Prävention – Gemeinsamkeiten und Unterschiede in den Disziplinen‘, Gütersloh, 20. November 2008


Die Mandatierung der Sozialen Arbeit in der Schule
Referat gehalten anlässlich der Fachtagung Schulsozialarbeit, Zürich, 18. November 2008


Soziale Arbeit in der Schule zwischen Prävention, Früherkennung und Behandlung
Referat gehalten an der Fachtagung ‚Schulsozialarbeit – Universallösung für alle Probleme?‘, Luzern, 11. Juni 2008


Die Mandatierung der Sozialen Arbeit aus systemtheoretischer Perspektive
Referat gehalten im Workshop ‚Soziale Arbeit in der reflexiven Moderne: wie verändert sich das doppelte Mandat?‘ am SGSA-Kongress ‚Transformation des Sozialen – Wie verändert sich die Soziale Arbeit?‘, Luzern, 7. März 2008


(System-)Theorie als Praxiswissenschaft? Vom Nutzen einer guten Theorie für die (präventive) Praxis
Referat gehalten anlässlich des Workshops ‚Interferenzen – Erkundungen zur Inter- und Transdisziplinarität. Universität Basel, 17. November 2007


Mobbing als Konfliktkommunikation?
Referat gehalten an der Tagung der Klassenlehrpersonen der 3./4. Klassen der Kantonsschule Luzern, Luzern, 29. Juni 2007


Die Gesellschaft, der Mensch und die Sucht. Systemische Überlegungen zu einem komplexen Gefüge
Referat gehalten anlässlich der 12. Hamburger Suchttherapietage, Hamburg, 29. Mai 2007


Präventionsverständnis bei Konfliktlösungsmodellen
Referat gehalten anlässlich des Teamtags der Sekundarschule Oberwil vom 2. April 2007


„Auffällige“ Kinder und Jugendliche: Wie ist eine bessere Prävention und Früherkennung möglich
Referat gehalten an der Fachtagung ‚Kinder und Jugendliche im Migrationskontext – Recht des ausländischen Kindes auf Partizipation, Schutz und Integration, Bern, 19. Januar 2007


Mobbing als Konfliktkommunikation?
Referat gehalten an der Fachtagung ‚Mobbing – Gefahren und Chancen, Luzern, 18. November 2006


Früherkennung zwischen Prävention und Beratung
Referat gehalten anlässlich einer internen Weiterbildung des Blauen Kreuzes in Filzbach, 28. August 2006


Was ist und kann Prävention?
Referat gehalten bei den Schuldiensten Dagmarsellen, 20. Juni 2006


Früherkennung in schwierigen Schulsituationen – eine Methode zur Reduktion von temporären Schulausschlüssen
Referat gehalten an der Kreisschule Mittelgösgen, 16. Juni 2006


Suchtprävention in der Familie – theoretische und empirische Argumente für ein verstärktes Engagement
Vortrag gehalten an den 11. Hamburger Suchttherapietagen, 6. Juni 2006


Prävention/Gesundheitsförderung und Offene Jugendarbeit: Bestandesaufnahme und Ausblick
Referat gehalten an der DOJ Fachtagung 2006 ‚Offene Jugendarbeit, Prävention und Gesundheitsförderung: Rückblicke und Ausblicke‘, Bern-Moosseedorf, 21. März 2006


Soziale Arbeit in der Schule – Chancen und Schwierigkeiten
Referat gehalten an der Kick off-Veranstaltung für die Einführung von Sozialer Arbeit in der Schule in Rüschlikon, Rüschlikon, 25. Januar 2006


Soziale Arbeit in der Schule – Chancen und Schwierigkeiten
Referat gehalten an der Kick off-Veranstaltung für die Einführung von schulischer Sozialarbeit in allen Schulen von Rorschacherberg, Rorschacherberg, 20. Januar, 2006


Gemeinsamkeiten und Unterschiede von Prävention und Gesundheitsförderung aus systemischer Sicht
Vortrag gehalten an der Zielgruppenkonferenz „Sozialraumorientierte Präventionsarbeit mit Kindern und Jugendlichen in benachteiligten Stadtteilen“ in Berlin, 17. Oktober 2005


Gestaltungsspielräume für die Suchtprävention unter sich verändernden Rahmenbedingungen
Vortrag gehalten an den 10. Hamburger Suchttherapietagen, 19. Mai 2005


Soziale Arbeit in der Schule – ein theorie-geleiteter Blick auf ein aktuelles Praxisfeld
Vortrag gehalten an der Tagung ‚Schule und Soziale Arbeit = Schulsozialarbeit?‘ in Luzern, 27. April 2005


Jugendliche als bevorzugte Zielgruppe für präventive Massnahmen – ein theoriegeleiteter Blick auf eine Selbstverständlichkeit
Vortrag gehalten am 5. Symposium des Vereins zur Förderung der Sozialarbeit als wissenschaftlicher Disziplin VeSAD in Olten, 7.November 2003


Zur Bedeutung der Systemtheorie in der Sozialen Arbeit
Vortrag gehalten im Rahmen der öffentlichen Vortrags- und Vorlesungsreihe ‚Theoretische Grundlagen und Perspektiven der Sozialen Arbeit‘, Departement Sozialarbeit und Sozialpolitik der Universität Fribourg (Wintersemester 02/03), 10. Dezember 2002


Die Annäherung von Theorie und Praxis in der (Sucht-)Prävention
Vortrag gehalten an der Tagung „Voneinander Lernen II“ – Erfahrungs- und Wissensaustausch zwischen Forschung, Praxis und Politik im Suchtbereich in Zürich, 4. September 2002


Internationaler Terrorismus und Jugendgewalt – ein Vergleich von zwei scheinbar unvergleichbaren Phänomenen
Vortrag gehalten anlässlich der Projektwoche „Finito – Halt der Gewalt“ in der Gemeinde Emmenbrücke, 25. Oktober 2001


(Stand Juni 2014 – umgekehrt chronologisch)